Agenda 2018

The Document X-perts Network e.V. bietet in diesem Jahr wieder zahlreiche Expertenvorträge, die von Workshops flankiert werden. Auch die Zahl der Aussteller kann sich sehen lassen: Über 40 Unternehmen präsentieren den Besuchern ihr Angebot.

Drei Tage lang haben die Teilnehmer Gelegenheit, den unterschiedlichsten Themen auf den Grund zu gehen und spannende Einblicke in Dokumenten- und Printcenter verschiedener Unternehmen zu erhalten. Die Veranstaltung im Kongresshaus Baden-Baden ist damit weiterhin ein „Must-Termin“ für alle, die im Bereich des Dokumentenmanagements und Digitaldrucks Verantwortung tragen.

Nach der Begrüßung durch Vorstandsvorsitzenden Peter Dehm spricht Keynote Speaker Dr. Pero Micic – Zukunftsmanager „Was kommt – was bleibt – was geht?“, gefolgt von Harald Eichhorn, Heiko Luft und Robert Duisberg (HUK-COBURG, EnBW AG und INSENTIS GmbH) zum Thema „Backup-Partnerschaft HUK-COBURG und EnBW“. Anschließend folgen Klaus Ehrnsperger, (Deutsche Post AG) mit „Briefkommunikation der Zukunft“ und Simon Egerland (ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a.G.) zum Thema „Prozessoptimierung durch softwaregestützte Test- und Abnahmeverfahren im Produktionsdruck“.

Der Dienstag startet um 09:00 Uhr mit folgenden Vorträgen: „Digitalisierung unterstützt den Qualitätssicherungsprozess“ von Hardy Klödy (Fiducia & GAD IT AG), „Digitale Automatisierung und Shared Self Services im HR Bereich“ von Oliver Hebold (Deutsche Bahn AG), gefolgt von Dietrich von Seggern (callas software GmbH) mit dem Vortrag „Was ist neu in PDF 2.0? Potentiale und Risiken für das Output Management“.

Nach der Mittagspause hält Edwin Klemm (Fiducia & GAD IT AG) den Vortrag „Generationswechsel“. Danach stellt Roland Bigler (Codx) eine „Smarte City- und Intercity-Logistik der Zukunft“ vor. „Der Aufstieg der Customer Experience“ lautet die Aussage von Mina Smolej (Quadient Germany GmbH). Im Anschluss folgen die Vorträge von Holger Schröder (profiforms GmbH), „Brauchen wir noch AFP?“ und von Kai Brückel (Fa. Brückel) zum Thema: „Keine Angst vor Qualität – Sichere Inkjet-Produktion in Fallbeispielen aus der Praxis“.

Am Mittwoch beginnt Wolfgang Kropiunik (Mondi) den Vortragsreigen mit seinen Ausführungen über „HSI Drucktest auf der Papiermaschine – Geht das überhaupt?“. Im Anschluss beleuchtet ein externer Referent von (Postcon) das Thema „EU-Datenschutz-Grundverordnung –  Aktuelle Neuerungen und Informationspflicht für Unternehmen“. Der letzte Vortrag beschäftigt sich mit dem Thema „Sicherer Dokumentenoutput von hochsensiblen Patientendaten am Beispiel der Ärztlichen Verrechnungsstelle Büdingen“ von Helmut Glas und Udo Schoetz (Ärztliche Verrechnungsstelle Büdingen GmbH & Datev eG).

In den „Hörsälen“ wird es an allen drei Tagen interessante Herstellervorträge geben.

Neben den Fachvorträgen steht natürlich wieder das „Networken“ im Vordergrund, denn die Tagung bietet die Gelegenheit, direkten Kontakt zu führenden Herstellern der Hard- und Softwarebranche zu knüpfen. Auch der DOXNET-Vorstand wird mit einem eigenen Messestand vertreten sein und Mitgliedern, Interessenten, Referenten und Ausstellern als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Im vergangenen Jahr nahmen über 600 Experten an der Veranstaltung teil.

Agenda Baden-Baden 2018

Download 135.92 KB

Agenda 2017

Interessante Anwenderberichte und Grundsatzvorträge

Dieses Jahr standen 25 Vorträge, davon allein 7 Grundsatzvorträge auf der Agenda. “BigData Data Science Analytics in der Printingindustry” (Océ Printing Systems), “Customer Journey und Omnichannel – neue Geschäftschancen mit Echtzeit“ (GMC Software Technology), „Kommunikation im digitalen Zeitalter- kann jeder machen was er will?“ (Institut für Vertrauen und Sicherheit im Internet DIVSI), „Einsatz der Spektralwert-Analyse im Highspeed-Inkjet Druck“ (Kai Brückel) sowie Effizienzstudie digitaler Markt – gibt es neue Umsatzpotentiale in der digitalen Transformation?“ (Francotyp-Postalia).

Auch die Anwendervorträge punkteten in Bezug auf Aktualität und Informationsgehalt: “Timewrap – Eine Reise durch 15 Jahre Outputmanagement oder von der manuellen Dokumentenverarbeitung zum Multi Channel Outputmanagement bei der ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a.G. (ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a.G.). „Vom Leistungsverrechner zum Analysepartner in der digitalen Welt“ lautet der Vortrag von der Allianz Deutschland AG, gefolgt von der output.ag „Einfach weniger Aufwand – Weg vom Alten, hin zur Innovation“, der rcDDM GmbH „Brief 365 – Einstieg in die Digitalisierung?“ sowie der AMOS SE „AMOS Multi-Channel Lösungen für Digital Document“.

Parallele Herstellervorträge

Abgerundet wurden die Beiträge durch Vorträge der Hersteller aus dem Hard- und Softwarebereich: „HTML-Inhalte für Websites und personalisierte Apps automatisiert aus Transaktionsdaten produzieren“ (GMC Software Technology), „Ganzheitliche Dokumentenprozesse durch Einbimdung von dokumentenerstellenden Systemen“ (SET), „Schnell. Intelligent. Präzise: Epic &IJ20“ (Pitney Bowes), „Die Gunst der späten Geburt: Dokumentenerstellung im Zeitalter der Digitalisierung“ (Compart), „State-of-the-Art Mailing Produktion in Zeiten digitaler Transformation“ (Böwe Systec), „Explore.Inspire.Improve. Sind Sie fit für die Zukunft? #UNLEASHPRINT“ (Canon Deutschland) sowie „Kern Paket-Terminals – die neue Kraft auf der letzten Meile“ (Kern GmbH).


Ein besonderer Dank galt den Sponsoren Canon, Compart, Xeikon sowie The Document Group, die durch ihr Engagement dazu beigetragen haben, die Fachkonferenz so erfolgreich durchzuführen zu können.

Agenda Baden-Baden 2017

Download 136.56 KB

Agenda 2016

Interessante Anwenderberichte und Grundsatzvorträge

Dieses Jahr stehen 34 Vorträge, davon allein 11 Grundsatzvorträge auf der Agenda. „drupa Nachlese“ durch Deutschen Drucker, „eIDAS – Bedeutung für die Geschäftskommunikation“ (DeMAB), „Batch vs. Transactional“ (Compart), „Chancen über Chancen“ (GC Graphic), „Eigenbetrieb des Druckzentrums“ (INSENTIS), „The Power of Industrial Internet“ (Pitney Bowes), „Dimensionen der Textverständlichkeit“ (semantics), „Digitalisierung und Dokumentenprozesse“ (SET) sowie „Automatisierung des Kundenservices durch Intelligent Automation“ (Swiss Post).

Auch die Anwendervorträge punkten in Bezug auf Aktualität und Informationsgehalt. „Wenig Druck – Viel Arbeit“ lautet der Vortrag der Alte Leipziger Versicherung, gefolgt von der EnBW „Selber machen“, Sparkassen Versicherung „Das Siegerblatt der Sparkassen Versicherung“, XEROX TDG „SLA-Management – Zuckerbrot und Peitsche“ sowie der ZurichGruppe „Die große Befreiung vom Papier“.

Parallele Herstellervorträge

Wie bereits in den letzten Jahren nutzen auch diesmal Hersteller aus dem Hard- und Softwarebereich die Möglichkeit, ihre Produkte und Lösungen in den Vortragsräumen zu präsentieren. Aktuell werden folgende Unternehmen teilnehmen: arvato, Böwe Systec, Canon, GMC, Horizon, palamides, Papyrus, Postcon, Pitney Bowes, Océ, Matti, RISO, SET, Xeikon, XmPie.

Erneut im Programm: Education-Workshops

Eine hervorragende Resonanz erlebten die neuen Education-Workshops, die erstmals im Rahmen der letztjährigen Veranstaltung angeboten wurden. Viele Kongressteilnehmer nutzten die Chance, Grundlagenwissen aus erster Hand zu erfahren. Deshalb werden die Workshops in diesem Jahr fortgeführt.

arvato beschäftigt sich mit dem Thema „Outsourcing von dokumentenbezogenen Unternehmensprozessen“, Kai Brückel mit der „Zertifizierung nach Prozessstandard Digital“ und SET „Die optimale Produktion“.

Neuigkeiten und Trends aus Hard-, Software und Workflow werden um den Bereich „Papiergrundlagen“ ergänzt.

Ein besonderer Dank gilt den diesjährigen Sponsoren Canon, Compart, Papeteries de Clairefontaine, Papier Union, Xproma, Artic Paper, DREWSEN, Postcon, Steinbeis Papier und Xerox die durch ihr Engagement dazu beitragen, die Fachkonferenz so erfolgreich durchzuführen.

Agenda Baden-Baden 2016

Download 138.07 KB