DOXNET Thementag

Mit dieser Veranstaltungsreihe wollen wir mit allen Mitgliedern und Interessierten aktuelle, spezifische Themen diskutieren und näherbringen. Damit reagieren wir auf Veränderungen am Markt oder beleuchten Themen, die alle Mitgliedergruppen betreffen oder interessieren.

DOXNET Thementag 2021

Paketlogistik

Deutschland und seine Paketflut, das ist eine Beziehung, die in der Corona-Krise intensiver geworden ist – Optimisten würden sagen: besser.

Ungefähr 3,6 Milliarden Pakete wurden allein im Pandemie-Jahr 2020 durch die Republik verschickt, ein Sechstel mehr als 2019. Und auch in diesem Jahr melden Paketdienste eine Rekord-Beschäftigung – die Erfolgsgeschichte geht weiter.

Wir hatten den DOXNET Thementag dazu genutzen, um mit einer gesunden Mischung aus Anwender- und Herstellervorträgen, spannenden und interessanten Erkenntnissen und Anregungen, den Bereich Paketlogistik mit folgenden Referenten zu beleuchten.

Agenda Thementag Paketlogistik

Download 292.58 KB

DOXNET Thementag 2021 Nachlese

Download 257.33 KB

Referent

David Krakow
Vice President, Produktmanagement Geschäftskunden & Business Development, DHL Paket GmbH

Zuverlässig. Einfach. Besser – DHL Paket als Paketdienstleister der Zukunft

Wie hat sich der deutsche Paketmarkt im Zuge der Corona-Krise entwickelt? Welche Trends werden die künftige Marktentwicklung treiben? Und wie stellt sich DHL Paket darauf ein? Viele spannende Fragen, die wir in unserem Beitrag thematisieren.

Nicht zuletzt durch die Geschäftsschließungen während der Corona-Pandemie sind die Paketmengen in Deutschland jüngst rasant gestiegen. Dies stellt alle Paketdienstleister vor Herausforderungen. Gleichzeitig bleiben Nachhaltigkeit, Digitalisierung und Kundenzentrierung relevant für den künftigen Erfolg im E-Commerce. Entsprechend bestimmen diese Themen die Agenda von DHL Paket in Deutschland. In unserem Vortrag zeigen wir auf, wie wir die künftige Marktentwicklung einschätzen und welche Antworten wir auf die vorgenannten Themen haben.

Referent

Sebastian Haßler
Geschäftsführer, INTERKEP GmbH

BdKEP – Bundesverband der Kurier-Paket-Expressdienste e. V.

Der BdKEP vertritt seit 1990 die gewerbepolitischen Interessen der mittelständischen Unternehmer und Unternehmen der Kurier-, Express-, Paket- und Briefdienste und ist Ansprechpartner für Politik, Ministerien, Behörden, Presse und Brancheninteressierte. Die Branche erwirtschaftet derzeit einen Umsatz von über 27 Mrd. EUR mit über 500.000 Beschäftigten.

Der BdKEP setzt sich für den diskriminierungsfreien Zugang kleiner und mittelständischer Kurier-, Express- und Postunternehmen zu den immer mehr vernetzten und digitalisierten Märkten ein. Dazu treibt der Verband die Etablierung offener Standards wie dienstleisterunabhängige Sendungsnummern, standardisierte Etiketten und Datenaustauschformate voran.

Referent

Peter Himmler
Leitung Resources Management & Distribution Service, DATEV eG

Vom Datensatz zum Paketversand – DATEV als Fullservice-Dienstleister

Die DATEV eG ist nicht nur Europas größter IT-Dienstleister für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte. Im DATEV Digital & Print Solution Center, werden täglich Massen an höchstvertraulichen Daten von Mitgliedern sowie Unternehmen verarbeitet, gedruckt, kuvertiert und versendet – eine anspruchsvolle Aufgabe für die Versandlogistik. Peter Himmler erläutert in seinem Vortrag, wie bei DATEV der Prozess vom Eingang eines Datensatz bis zum Paketversand abläuft, welche Herausforderungen sich in der Zusammenarbeit mit Transportdienstleistern ergeben und welche Chancen und Risiken er in der zukünftigen Automatisierung von Arbeitsschritten sieht.

Referent

Lisa Kurz
Project Manager Smart City / Intercity Logistics

Cargo sous terrain

Cargo sous terrain ist ein Gesamtlogistiksystem für den flexiblen Transport kleinteiliger Güter. Tunnels verbinden Produktions- und Logistikstandorte mit städtischen Zentren. Oberirdisch verteilt CST die transportierten Güter in umweltschonenden Fahrzeugen und leistet damit einen Beitrag zur Reduktion des Verkehrs und der Lärmemissionen.

Die erste Teilstrecke verbindet ab 2031 den Raum Härkingen-Niederbipp mit Zürich. Bis 2045 erfolgt der Bau der restlichen Abschnitte. CST eignet sich sowohl für die Versorgung wie auch für die Entsorgung (Abfall, Recycling). Der Strom für den Betrieb des Systems stammt zu 100% aus erneuerbaren Energien.

Referent

Dr. Udo Neisel,
Product Director DMT Sorter International, BlueCrest

Optimierung der täglichen Herausforderungen im Bereich eCommerce/Päckchen in Bezug auf Leserate und Sortierung.

Höhere Qualität und niedrigere Kosten in der Sortierung durch flexible und smarte Software im Bereich der Business Logic und der dazugehörigen Schnittstellen. Verbesserung der Leserate von Barcode und Adressen im Bereich Crossborder eCommerce / Päckchen.

Die letzten Jahre haben zu einem explosionsartigen Anstieg der Umsatzzahlen im Bereich eCommerce geführt, aber auch gleichzeitig die Dienstleister vor neue Herausforderungen gestellt. In dem Beitrag soll auf die Möglichkeiten der Erfassung von Sendungen mit neuen Ansätzen in der Barcode- und OCR Lesetechnologie aufmerksam gemacht werden, die eine effektive automatisierte Verarbeitung solcher Sendungen zulässt.

Referent

Michael Horch
Gebiets-/Projektleiter, Kern Group

Von der Quelle bis zur Senke – meint bei Kern von POT bis PUDO

Die Kern Produkte und Lösungen für die Paketlogistik kommen bereits vor der ersten Meile zum Einsatz.

Mit dem innovativen Multiformat-Verpackungssystem PackOnTime 2box werden Pakete für den Warenversand volumenoptimiert-, nachhaltig- und erst auf Anforderung On-Demand produziert. Aber auch für die Zustellung von Paketen und Dokumenten haben wir innovative Lösungen für vielfältige Einsatzbereiche.

Udo Schäfer
Vorstandsvorsitzender  DOXNET e.V.

Rainer Rindfleisch
Mitglied des Vorstands DOXNET e.V.

Gelungene Premiere der ersten DOXNET vor Ort Online Veranstaltung

Am 22. Oktober 2020 fand die erste virtuelle DOXNET vor Ort in den Räumlichkeiten der neuen Verbands-Geschäftsstelle in Wetzlar statt. Vorstandschef Udo Schäfer und Beisitzer Uwe Hammann konnten insgesamt 48 Teilnehmer begrüßen.

Keynote-Speakerin Prof. Dr. Elisabeth Heinemann lieferte in ihrem Vortrag interessante Einblicke in die Welt der Digitalisierung und referierte anschaulich darüber, wie man auch „Digital-Nicht-Souveräne“ mit ins Boot holen kann.

In einem kurzen historischen Abriss blickte sie auf die Entwicklung von den 1980er Jahren hin zum Jahr 2007 –  als das erste iPhone auf den Markt kam – und auf 2020, das Jahr des Home-Office.

Corona zeigt, was möglich ist, wenn man muss: es geht darum, zukunftsfähige Konzepte zu entwicklen, wenn man kann. Beispielhaft stellte sie mehrere Aspekte vor, die den Erfolg oder eben das Scheitern von digitalen Projekten beeinflussen. Aspekte wie Datenschutz, die Bedeutung abteilungsübergreifender Digitalisierungsvorhaben, die Klärung von Zuständigkeiten und Kompetenzen sowie die Bereitschaft zu einer Veränderungskultur spielen ebenfalls eine wichtige Rolle.

Prof. Heinemann brachte die Dinge auf den Punkt, weitete den Blick, ordnete ein und beantwortete in der anschließenden Diskussionsrunde auch kritische Fragen wie Gefahren von „zu viel Digitalisierung“ für die Psyche.

Die Resonanz der Teilnehmer fiel durchweg positiv aus: „Vielen Dank an den Vorstand, es war prima gemacht“, lauteten die Meinungen im eigens eingerichteten Chat.

Keynote am DOXNET Tag – Prof. Dr. Elisabeth Heinemann

Ist Deutschland in Sachen Digitalisierung tatsächlich so gut aufgestellt, wie wir vielleicht denken? Zumindest im europäischen Vergleich?

Achtung, Spoiler #1: Nein.

Nie war das Thema spürbarer als in der aktuellen Situation.

Elisabeth Heinemann ist Deutschlands Digitaloptimistin. Sie ist überzeugt: Die Digitalisierung bringt uns im privaten und beruflichen Umfeld jede Menge praktische „Intelligenzverstärker“ und birgt für Unternehmen zahlreiche Chancen, zukunftssichere Geschäftsmodelle zu entwickeln.
Innovative Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln heißt jedoch keinesfalls, blind irgendwelchen Trends hinterher zu laufen.
Elisabeth Heinemann gibt Orientierung im digitalen Dschungel und sensibilisiert für ein Thema, an dem niemand vorbeikommt. Denn das Zeitalter der Digitalisierung verändert Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Arbeitswelt. Damit ist Digitalisierung längst auch eine Frage der Haltung.

Frau Professor Elisabeth Heinemann plaudert charmant, intelligent und umwerfend komisch über unsere digitalisierte Welt.

DOXNET Tag 2018 in München – DOXNET überzeugt mit Fachvorträgen die rund 70 Teilnehmer 

Nachverarbeitung vom Dokument bis zum Buch – was bringt die Zukunft?

Zunehmende Digitalisierung, Automatisierung, Outsourcing sowie das Zusammenwachsen unterschiedlichster Produktionsbereiche für Dokumente hatten den DOXNET Vorstand dazu bewogen, das Thema Nachverarbeitung in den Vordergrund zu stellen. Beim DOXNET Tag am 26. Oktober 2018 in München wurde dieses Thema aus Kundensicht mit zwei spannenden Vorträgen aufgegriffen.

Die DATEV eG stellte ihre Erfahrungen zum Thema „Online Kuvertierung“ – Von der Rolle direkt ins Kuvert dar. In einem zweiten Vortrag beleuchtete die DATAFORM Paper Processing GmbH aus Großebersdorf/Wien unter dem Titel „Wachstums-Markt Buchdruck on demand bzw. Kleinauflagen, wie sie ihr Produktportfolio zusätzlich zum Transaktionsdruck erweitern konnte.

Zusätzlich plauderten namhafte Hersteller wie Böwe, Horizon, Hunkeler, Kern, Müller Apparatebau, MB Bäuerle und Tecnau aus dem Nähkästchen, was die Zukunft zu den Themen Kuvertierung, Online- und Offline Nachverarbeitung bis hin zu Heft- und Klebebindesysteme bringen wird.

Zielgruppe des DOXNET Tags 2018 waren alle Anwender, die im Transaktionsdruck wissen wollen, was die nahe Zukunft an Nachverarbeitungssystemen bringen wird, bzw., die sich inspirieren lassen wollten, wie über sinnvolle Ergänzungen zu ihrem Tagesgeschäft die Wertschöpfungskette erweitert werden kann.

Agenda DOXNET Tag in München 2018

Download 79.12 KB
doxnet tag 2018