Branchenhighlight des Jahres für die Dokumentenprofis: Erfolgreiche und sehr gut besuchte DOXNET Jahreskonferenz

Baden-Baden, 20.-22. Juni 2016. Im Vermelden von Erfolgsnachrichten hat DOXNET Vorstandsvorsitzender Peter Dehm schon eine gewisse Routine entwickelt. Erneut ist die Zahl der Teilnehmer an der DOXNET Jahrestagung über die 600-Marke gesprungen. Damit wurde auch die 18. Jahreskonferenz, die zum 15. Mal im Kongresshaus Baden-Baden stattfand, zu einem großen Erfolg und für die Dokumentenprofis zum Branchenhighlight des Jahres.

„Wir sind wieder auf unserem Erfolgs-Level, sowohl was die Teilnehmer als auch die Aussteller betrifft“, sagte Dehm, der die Gelegenheit nutzte, um auf die anstehenden Veranstaltungen hinzuweisen: „Education Day“ bei Horizon, DOXNET vor Ort in Wien und Großebersdorf, Round Table bei der Druck+Form in Sinsheim, DOXNET Tag in München und die Hunkeler Innovationdays in Luzern: Der Verband ist dort aktiv, wo das Herz der Branche schlägt.

Vor allem die Jahreskonferenz in Baden-Baden gehört fest in den Terminkalender für Fachleute und Entscheider aus dem Bereich Dokumentenmanagement und Digitaldruck, 726 Mitglieder hat der Verband aktuell: „Hier haben wir ein Maximum erreicht, das wir seit Jahren halten können, damit vertreten wir einen sehr guten Querschnitt der Branche“, sagte Dehm. Bei der Mitgliederstruktur bleibt es dabei, dass die Anwender die größte Gruppe stellen.

Baden-Badens Oberbürgermeisterin Margret Mergen gratulierte für „15 Jahre Fachkongress in Baden-Baden“. In ihrer Begrüßung unterteilte sie die Arbeitswelt in zwei Gruppen: Papiertiger bilden die eine, Digital-Fans die andere Gruppe. „Sie sind an der Nahtstelle“, sagte Mergen, die über das Für und Wider der digitalen Welt sprach, „in der das Papier weiterhin eine wichtige Rolle spielen wird“. Natürlich nutzte sie die Gelegenheit, die Vorzüge und Besonderheiten ihrer Stadt vorzustellen.

Das Programm der DOXNET Jahrestagung bestand wieder aus fast 30 Expertenvorträgen, die von erneut sehr gut besuchten vier Workshops im Education-Teil flankiert wurden. Noch nie gab es außerdem so viele Aussteller wie in diesem Jahr: Exakt 48 Unternehmen präsentierten den Besuchern ihr Angebot.

Das Rahmenprogramm passte DOXNET der Aktualität an: Das Kulturhaus LA8 war der „place to be“ im Anschluss an den ersten Veranstaltungstag. Am zweiten Abend verwandelte sich das Kongresshaus in eine kleine Fußball- Arena, in der auf einer überdimensionalen Leinwand das EM-Spiel der deutschen Nationalmannschaft übertragen wurde und nach dem Spiel die Gäste bei Live-Musik den Tag stimmungsvoll ausklingen ließen.

Drei Tage lang hatten die Teilnehmer Gelegenheit, den unterschiedlichsten Themen auf den Grund zu gehen und  spannende Einblicke in die Dokumenten- und Printcenter verschiedener Unternehmen zu erhalten. Die DOXNET Jahreskonferenz ist damit weiterhin ein „Must-Termin“ für  alle, die im Bereich des Dokumentenmanagements und Digitaldrucks Verantwortung tragen. Mit den Anwender-, Grundsatz- und Herstellervorträgen sowie den Education-Workhops und der Fachmesse war ein optimaler Mix geboten, der auch dem „Networken“ genügend Raum ließ, was von den Teilnehmern gerne und ausgiebig genutzt wurde.

Der DOXNET Vorstand: DOXNET Chef Peter Dehm (Kern-Data GmbH) und die zweite Vorsitzende Gabriele Grosse (Rechenzentrum Schulte GmbH) können sich somit auch weiterhin auf ein eingespieltes Vorstandsteam verlassen, das die Arbeit im Fachverband ehrenamtlich durchführt: Harald Eichhorn (HUK-Coburg), Karl Toni Gayer (Michael Schiffer GmbH + Co. KG), Uwe Hammann (DATEV eG), Robert Herele (Allianz Deutschland AG), Stefan Hunkeler (Hunkeler AG, Schweiz), Günter G. Müller (DB Print GmbH), Rainer Rindfleisch (Kern GmbH), Uwe Seltmann (icon Systemhaus GmbH) und Ralf Wittmann (Canon Deutschland GmbH).