20. DOXNET Fachkonferenz & Ausstellung: Die Mischung macht´s

Branchen-Highlight des Jahres für die Dokumentenprofis

DOXNET – The Document X-perts Network e.V. bietet in diesem Jahr wieder zahlreiche Expertenvorträge, die von Workshops flankiert werden. Auch die Zahl der Aussteller kann sich
sehen lassen: Über 40 Unternehmen präsentieren den Besuchern ihr Angebot.

Drei Tage lang haben die Teilnehmer Gelegenheit, den unterschiedlichsten Themen auf den Grund zu gehen und spannende Einblicke in Dokumenten- und Printcenter verschiedener
Unternehmen zu erhalten. Die Veranstaltung im Kongresshaus Baden-Baden ist damit weiterhin ein „Must-Termin“ für alle, die im Bereich des Dokumentenmanagements und Digitaldrucks Verantwortung tragen.

Nach der Begrüßung durch Vorstandsvorsitzenden Peter Dehm spricht Keynote Speaker Dr. Pero Micic – Zukunftsmanager „Was kommt – was bleibt – was geht?“, gefolgt von Harald Eichhorn, Heiko Luft und Robert Duisberg (HUK-COBURG, EnBW AG und INSENTIS GmbH) zum Thema „Backup-Partnerschaft HUK-COBURG und EnBW“. Anschließend folgen Klaus Ehrnsperger, (Deutsche Post AG) mit „Briefkommunikation der Zukunft“ und Simon Egerland (ALTE LEIPZIGER Lebensversicherung a.G.) zum Thema „Prozessoptimierung durch softwaregestützte Test- und Abnahmeverfahren im Produktionsdruck“.

Der Dienstag startet um 09:00 Uhr mit folgenden Vorträgen: „Digitalisierung unterstützt den Qualitätssicherungsprozess“ von Hardy Klödy (Fiducia & GAD IT AG), „Digitale Automatisierung und Shared Self Services im HR Bereich“ von Oliver Hebold (Deutsche Bahn AG), gefolgt von Dietrich von Seggern (callas software GmbH) mit dem Vortrag „Was ist neu in PDF 2.0? Potentiale und Risiken für das Output Management“.

Nach der Mittagspause hält Edwin Klemm (Fiducia & GAD IT AG) den Vortrag „Generationswechsel“. Danach stellt Roland Bigler (Codx) eine „Smarte City- und Intercity-Logistik der Zukunft“ vor. „Der Aufstieg der Customer Experience“ lautet die Aussage von Mina Smolej (Quadient Germany GmbH). Im Anschluss folgen die Vorträge von Holger Schröder (profiforms GmbH), „Brauchen wir noch AFP?“ und von Kai Brückel (Fa. Brückel) zum Thema: „Keine Angst vor Qualität – Sichere Inkjet-Produktion in Fallbeispielen aus der Praxis“.

Am Mittwoch beginnt Wolfgang Kropiunik (Mondi) den Vortragsreigen mit seinen Ausführungen über „HSI Drucktest auf der Papiermaschine – Geht das überhaupt?“. Im Anschluss beleuchtet
ein externer Referent von (Postcon) das Thema „EU-Datenschutz-Grundverordnung – Aktuelle Neuerungen und Informationspflicht für Unternehmen“. Der letzte Vortrag beschäftigt sich mit dem Thema „Sicherer Dokumentenoutput von hochsensiblen Patientendaten am Beispiel der Ärztlichen Verrechnungsstelle Büdingen“ von Helmut Glas und Udo Schoetz (Ärztliche Verrechnungsstelle Büdingen GmbH & Datev eG).

In den „Hörsälen“ wird es an allen drei Tagen interessante Herstellervorträge geben.

Neben den Fachvorträgen steht natürlich wieder das „Networken“ im Vordergrund, denn die Tagung bietet die Gelegenheit, direkten Kontakt zu führenden Herstellern der Hard- und Softwarebranche zu knüpfen. Auch der DOXNET-Vorstand wird mit einem eigenen Messestand vertreten sein und Mitgliedern, Interessenten, Referenten und Ausstellern als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Im vergangenen Jahr nahmen über 600 Experten an der Veranstaltung teil.

Pressesprecher Rainer Rindfleisch: „Das Herz der Konferenz sind die Grundsatz- und Expertenvorträge. Neben dem Blick auf die Gegenwart und in die Zukunft geben die 30 Vorträge erneut
interessante Einblicke in aktuelle Trends des Dokumentenmanagements und in Projekte von Unternehmen“