DOXNET Jahreskonferenz und Ausstellung

19.6.-21.6.2017 in Baden-Baden

Freuen Sie sich auf die 19. DOXNET Fachkonferenz & Ausstellung im Kongresshaus Baden-Baden. Wir haben wieder eine interessante und informative Mischung aus Fachvorträgen und einem attraktiven Rahmenprogramm zusammengestellt.

Von Montag bis Mittwoch stehen Führungskräfte aus dem Bereich des Dokumentenmanagements Rede und Antwort, berichten Anwender von interessanten Projekten. Anbieter renommierter Hard- und Softwareunternehmen zeigen ihre neuesten Produkte und Lösungen.

DOXNET Fachkonferenz & Austellung 2016

18. DOXNET Fachkonferenz und Ausstellung Baden-Baden

DOXNET Fachkonferenz & Austellung 2016

17. DOXNET Fachkonferenz und Ausstellung Baden-Baden

DOXNET-Jahreskonferenz 2015: Über 600 Teilnehmer, ein neuer Mitgliederrekord und ein erfolgreiches neues Angebot

Mit der 17. DOXNET-Jahreskonferenz wurde die Erfolgsgeschichte des renommierten Kongresses Fortgeschrieben: Wie in den vergangenen Jahren auch, waren es erneut über 600 Teilnehmer, die in Baden-Baden die Fachvorträge sowie die Ausstellung besuchten und die Zeit zum Networken nutzten. Sehr gut angenommen wurde der erstmals angebotene Education-Teil.

DOXNET-Vorstandsvorsitzender Peter Dehm begrüßte im Kongresshaus Baden-Baden Fachleute und Entscheider, die sich branchenübergreifend aus zahlreichen Firmen und Organisationen zusammensetzten: “Wir freuen uns über die hervorragende Resonanz”, sagte Dehm, der außerdem den Sponsoren dankte: “Diese Unterstützung gibt uns die Möglichkeit, ein attraktives Programm zu bieten.”

Und dieses Programm bestand aus über 30 Fachvorträgen, die erstmals von weiteren und sehr gut besuchten fünf Workshops im Education-Teil flankiert wurden. Noch nie gab es außerdem so viele Aussteller wie in diesem Jahr: Exakt 48 Unternehmen präsentierten den interessierten Besuchern ihr Portfolio. Die Vorstandsmitglieder standen am eigenen DOXNET-Stand für Gespräche zur Verfügung und auch die DOXNET-Medienpartner waren auf der Messe vertreten.

17. DOXNET Fachkonferenz

Dass DOXNET mit aktuell 725 Mitgliedern einen neuen  Rekord zu verzeichnen hat, ist für Peter Dehm die  Bestätigung für eine gute Verbandsarbeit: “Es ist eine sehr  erfreuliche Entwicklung, dass wir die Mitgliederzahlen  nochmals steigern konnten.” Bei der Mitgliederstruktur bleibt  es dabei: Die Anwender stellen weiterhin die größte Gruppe.  Dehm betonte, dass unter den Mitgliedern ein  vertrauensvoller Umgang herrscht, “trotz aller geschäftlicher  Konkurrenz untereinander”. Der Vorstands-Chef wünschte  allen Teilnehmern eine erfolgreiche Tagung und gute  Gespräche.

Neben einem interessanten Keynote zum Einstieg spürten  die Referenten drei Tage lang in ihren Vorträgen Trends und  Entwicklungen der Branche auf und boten exklusive  Einblicke über Projekte in ihren Unternehmen. Die DOXNET- Jahreskonferenz wurde damit auch in diesem Jahr ihrem Ruf  gerecht, aktuelle Themen im Bereich des  Dokumentenmanagements aufzugreifen und den  Teilnehmern so einen wertvollen Wissensvorsprung zu  verschaffen. Das ausgewogene Verhältnis von Vorträgen –  parallel gab es wieder Anwender- und Herstellervorträge und  erstmals die Education-Workhops – und begleitender  Fachmesse sowie genügend Raum zum “Networken” waren  die Zutaten für eine gelungene Jahreskonferenz 2015.

Zum Abschluss der Tagung wählte die  Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand und bestätigte  alle Vorstandsmitglieder für weitere zwei Jahre. Lediglich  Stephan Schumann stellte sich aus persönlichen Gründen  nicht mehr zur Wahl, für ihn wurde Uwe Hammann neu in  den Vorstand gewählt.

DOXNET-Chef Peter Dehm (Kern-Data Deutschland GmbH)  und die zweite Vorsitzende Gabriele Grosse (Rechenzentrum  Schulte GmbH) können sich somit auch weiterhin auf ein  eingespieltes Vorstandsteam verlassen, das die Arbeit im  Fachverband ehrenamtlich durchführt: Harald Eichhorn  (HUK-Coburg), Karl Toni Gayer (Michael Schiffer GmbH +  Co. KG), Uwe Hammann (DATEV eG), Robert Herele  (Allianz Deutschland AG), Stefan Hunkeler (Hunkeler AG,  Schweiz), Günter G. Müller (DB Print GmbH), Rainer  Rindfleisch (Kern GmbH), Uwe Seltmann (icon Systemhaus  GmbH), Ralf Wittmann (Canon Deutschland GmbH).

Praxisnahe und informative Fachvorträge bei der DOXNET-Jahreskonferenz

Experten beleuchten die Gegenwart und wagen einen Blick in die Zukunft: Die Referenten bei der DOXNET- Jahreskonferenz zeigten Entwicklungen im Dokumentenmanagement auf, ordneten Megatrends ein und informierten exklusiv über Arbeitsabläufe in Unternehmen. Und: DOXNET ging neue Wege und hat mit den “Education- Workshops” einen zusätzlichen Mehrwert geboten, der auf große Resonanz stieß.

“Internet killt den Druck” und Google sagt: “Print ist tot”. Mit zwei aufrüttelnden Thesen begann Bernd Niemela seinen Vortrag, der auch den Untertitel “Der Druck ist tot, es lebe der Druck” hätte tragen können. “Die Zukunft wird gedruckt” betitelte Niemela seinen Vortrag, in dem der Geschäftsführer der Deutschen Drucker Verlagsgesellschaft und Chefredakteur des Fachmagazins “Deutscher Drucker” einen Blick auf die aktuelle Marktsituation warf: Print ist anders als digitale Medien, vor allem unaufdringlicher und auch ökologischer, aufgrund des funktionierenden Recycling-Kreislaufs im Vergleich zu den Müllbergen, der durch Computerschrott entsteht.

Dr. Andreas Kraushaar referierte über das Thema “Digitaldruck trifft Offset”. Der Abteilungsleiter bei der Fogra Forschungsgesellschaft Druck e.V. beschäftigt sich mit ICC- Farbmanagement, Farbbildverarbeitung und Bildqualitätsbewertung. Kraushaar ging der Frage nach, wie man Farbe und Druckqualita¨t im Digital- und Offsetdruck bewertet und beleuchtete den Prozess-Standard- Digitaldruck (PSD). Er stellte dar, wie man die Bildqualität prozessunabhängig einordnen kann und nannte Kriterien zur Beschreibung der Bildqualität. Um die “Zentralisierung von dezentralem Druckoutput” ging es im Vortrag von Ulrich Bertram, der sich seit mehr als 20 Jahren mit unternehmenskritischen Fragen der Betriebsorganisation bei der HUK-COBURG beschäftigt. Einer seiner Schwerpunkte ist zentrales und dezentrales Outputmanagement, und in dieser Funktion hat er die Zentralisierung von dezentralem Druckoutput maßgeblich geprägt. Das zentrale Druck- und Versandzentrum biete gegenüber dezentralen Office-Druckern etliche Effizienzvorteile.

Dr. Rüdiger Schmidt, Geschäftsführer der Bosch-Druck GmbH, sprach über “Marketingerfolg mit Highspeed-Inkjet: Kundendaten, Cases und Lösungen”. Bosch-Druck ist IT- und Print-Dienstleister für individualisierte Offline- Kommunikation in großen Auflagen. Schmidt zeigte auf, dass der Online-Werbemarkt zweistellig wächst, aber auch die Preise für digitale Werbeflächen enorm gestiegen sind. Das Banner-Modell generiere mittlerweile statistisch gesehen 1,2 Klicks pro Views, die Kosten pro Klick liegen bei 50 Euro. Die Akzeptanz der Online-Werbung sinkt, 50 Prozent der Internetnutzer lehnen personalisierte Online- Werbung sogar ab.

Großes Interesse an Education-Workshops

Eine überragende Resonanz erlebten die neuen Education- Workshops. Viele Kongressteilnehmer nutzten die Chance, Grundlagenwissen aus erster Hand zu erfahren. Unter ihnen waren Teilnehmer aus der grafischen Industrie und Newcomer in der Dokumentenbranche. Aber auch etliche erfahrene Zuhörer besuchten die Education-Vorträge, denn: Auch wenn die DOXNET-Jahreskonferenz ein Fachkongress ist, setzen manche Vorträge großes Fachwissen voraus. Und eines hat der große Zuspruch gezeigt: Das Interesse an herstellerneutralem und zielgruppenorientiertem Grundlagenwissen ist groß.

Ralf Wittmann, DOXNET-Vorstandsmitglied und Channel Manager bei Canon Deutschland, widmete sich den “Grundlagen der digitalen Drucktechnologien” und beleuchtete die Geschichte des Drucks, den Offset-Druck allgemein, digitale Drucktechnologien und das Thema Endlosdruck versus Einzelblatt. “Natürlich fing alles mit Johannes Gensfleisch an, besser bekannt als Johannes Gutenberg”, setzte Wittmann bei den Wurzeln an und verdeutlichte, dass über die Jahrhunderte der Entwicklung heute immer noch das gleiche gemacht wird: Die Reproduktion von vorgefertigten Formen.

Zum Einstieg des Vortrags von Harald Grumser, CEO bei der Compart AG, und Kay Utecht von der SET GmbH sagte Wittmann “das ist gelebte DOXNET, dass sich zwei Mitbewerber am Markt zu diesem Vortrag zusammen getan haben”.

“Software und Workflow im Digitaldruck” lautete der Titel, den theoretischen Einführungsteil übernahm Harald Grumser. Er erläuterte Grundlagen zu Daten und Dokumenten aus unterschiedlichen Sichtweisen, ECM aus Komponentensicht, Dokumentenmanagement aus Prozesssicht. Er stellte typische Anwendungen vor wie Scan-Lösungen mit OCR und Inhaltserkennung, Seitenaufbereitung (Page Composition) oder Workflow- Lösungen und gab einen Überblick über verschiedene Datenformate.

Kay Utecht beschäftigte sich intensiv mit Verarbeitungsabläufen, “wir können aber in der kurzen Zeit nur an der Oberfläche kratzen”, schränkte Utecht ein. Er stellte den grundsätzlichen Dokumentenprozess vor, erläuterte die einzelnen Schritte vom Einlesen der Daten bis zum Versand und beleuchtete unterschiedliche Workflows.

Insgesamt lieferte der Vortrag geballtes Fachwissen über Inputlösungen, Datenformate, Datenaufbereitung Workflowlösungen und das Output Management.

Marco Dönni, Geschäftsbereichsleiter im Dokumentenzentrum der NOW IT GmbH, behandelte das Thema “Druck-Nachverarbeitung im Transaktionsumfeld” mit detailliertem Blick auf die Online-Nachverarbeitung, das Kuvertieren und die Ein- und Mehrkanalverarbeitung. Verarbeitungsformate, Online-Nachverarbeitung (Verarbeitungsmo¨glichkeiten), Offline-Nachverarbeitung und Rollenverarbeitung vs. Bogenverarbeitung standen im Mittelpunkt des Vortrags von Roger Diekmann, Produktionsleiter bei der Bosch-Druck GmbH, unter dem Titel “Druck-Nachverarbeitung im grafischen Umfeld”.

Arjen Goldschmidt von der Océ Printing Systems GmbH ging zum Abschluss des DOXNET-Educations-Teils in seinem Vortrag “Colormanagement im Digitaldruck” auf die Themen Farbtechnologien, Auswirkungen von Colormanagement, Farbworkflows im Digitaldruck und Wechselwirkung zwischen Substrat und Tinte ein.

Solides Basiswissen, fachspezifische Grundlagen und verständliche Erklärungen rund um das Drucken und das Dokumentenmanagement: Die Education-Workshops waren eine Bereicherung für die DOXNET-Jahreskonferenz.